Die Volkshochschule versteht sich als eine der Demokratie verpflichtete, weltanschaulich an die Menschrechte gebundene, von politischen Parteien unabhängige Bildungseinrichtung. Ihre Tätigkeit ist gemeinnützig. Die Bildungsangebote können von allen Interessierten in Anspruch genommen werden. Antidemokratische Strömungen und Beeinflussung durch Sekten oder Jugendkulte werden in den Volkshochschulen nicht geduldet. In der Volkshochschule versteht man unter Bildung einen lebensbegleitenden Prozess, der emotionales, soziales, kulturelles und intellektuelles Lernen umfasst.

Qualitätsmerkmale

   die hohe Bekanntheit
   die Breite, Vielfalt und Differenzierung im Angebot
   die Kostengünstigkeit
   die landesweite Flächendeckung
   die Flexibilität der Organisation
   die Kontinuität im Angebot
   das umfassende Bildungsverständnis
   die Gruppenungebundenheit
   die pädagogische Qualitätssicherung
   MitarbeiterInnenweiterbildung

Leistungsprofil

   Die Volkshochschule erfüllt mit ihrer Bildungsarbeit
   kulturelle Aufgaben.
   Sie setzt demokratiefördernde Maßnahmen im Bereich
   der politischen Bildung.
   Sie leistet Beiträge zur beruflichen Qualifikation.
   Sie erfüllt soziale und kommunikative Aufgaben.
   Sie bietet Gesundheitsvorsorge.